Mückenstich – warum immer ich???

Allgemein Die jungen Alten Gesundheit, meine Liebe!

Kennst du das? Dein Liebster liegt wie Gott ihn schuf auf dem Bett. Du hast dir dagegen trotz nächtlicher Hitze die Bettdecke bis zur Nase hochgezogen. Und was kreist um deinen Kopf? Bsssss… eine Mücke. Wieso das so ist und warum du deine getragenen Socken nie im Schlafzimmer liegen lassen solltest. 

Deshalb fahren Mücken auf dich ab

Auch wenn es nichts an der Situation ändert, spannend ist es trotzdem. Es gibt drei Gründe, warum du zerstochen wirst (und nicht er):

  1. Mücken reagieren auf das Kohlendioxid aus unserem Atem
  2. auf Körperwärme und
  3. auf Duftstoffe, die wir z.B. im Schweiß absondern, wie Buttersäure oder Ammoniak.

Auch die Blutgruppe scheint eine Rolle zu spielen. Personen mit Blutgruppe 0 werden häufiger gestochen als mit A oder B.

So verhinderst du den nächsten Mückenstich

Damit die fliegenden Nervensägen dich zukünftig in Ruhe lassen, kannst du drinnen und draußen einiges tun:

  • Bringe vor den Fenstern Insektenschutzgitter an oder hänge ein Moskitonetz über dein Bett auf.
  • Dusche dich abends nur kurz mit Wasser und ohne stark duftende Produkte ab. Mücken lieben menschliche Ausdünstungen und intensive Gerüche.
  • Verbanne getragene Wäsche aus dem Schlafzimmer. Müffelnde Socken und Shirts ziehen die Tiere an und erhöhen das Risiko, einen Mückenstich abzubekommen.
  • Lüfte die Zimmer stark durch oder stelle einen Ventilator auf (nicht direkt auf den Körper richten, führt zu Verspannungen). Mücken hassen Wind.
  • Trage ein Repellent mit den Wirkstoffen Icaridin oder DEET (Diethyltoluamid) auf. Es blockiert die Geruchsrezeptoren der Mücke und hindert sie 5 bis 8 Stunden am Stechen. Da es sich um Chemikalien handelt, die Hautreizungen auslösen können, solltest du diese Substanzen nur im Notfall benutzen. Schwangere und Säuglinge besser nicht. Für die Wirksamkeit von Knoblauch, Zitrone, Tomatenpflanzen, Armbändern oder Geräten mit Hochfrequenztönen gibt es übrigens keine seriösen Studien.
  • Meide Picknick-Plätze an Gewässern. Stechmücken legen ihre Eier auf der Wasseroberfläche ab, entsprechend viel ist hier los. Träufele im heimischen Garten ein paar Tropfen Speiseöl in die Wassertonnen. Das Öl verteilt sich auf der Oberfläche und soll die Eiablage verhindern.
  • Trage helle, lockersitzende und engmaschig gewebte Kleidung. Dunkle Stoffe ziehen die Tiere stärker an. Durch das kirremachende Summen wollen Mücken übrigens nicht netterweise die Jagd auf sie erleichtert, sondern potentielle Partner auf sich aufmerksam machen.

1-Hilfe im Akutfall – das lindert schnell den Mückenstich

Und wenn das Mistvieh doch einen Stich gelandet hat? Dann kann Hitze das quälende Jucken schnell lindern. Spezielle Stichhelfer zersetzen durch Wärme die allergieauslösenden Proteine, die das Insekt überträgt. Stoppt die Schwellung und den Juckreiz, so ist der Mückenstich rasch vergessen. Auch Schwangere und Kinder dürfen ihn benutzten.

Wichtig: Dieser Artikel ersetzt keinen Arztbesuch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.