Kann ich eine harte Avocado wirklich reif backen?

Allgemein Die jungen Alten Gesundheit, meine Liebe! Mann, wie geht's Dir?

Avocados sind buchstäblich in aller Munde. Und abgesehen davon, ob sie jetzt zu 100 Prozent vegan oder umwelttechnisch eine Katastrophe sind, stehe ich häufig vor einem ganz anderen Problem: die grüne Vitaminbombe ist noch unreif, dabei möchte ich die Avocado unbedingt sofort verdrücken! Die Rettung soll dann der Backofen sein, aber klappt das: kann ich das Superfood dort tatsächlich nachreifen lassen?  

Diese Urlaubsliebe hält für immer

Der große Vorteil des Alters ist, dass man (in diesem Fall ich) bereits einige Erfahrungen sammeln konnte. Konkret: In meinem Mexiko-Urlaub vor etlichen Jahren futterte ich ständig eine unfassbar leckere giftgrüne Creme, mal mild cremig, mal feurig scharf mit kleinen Tomatenstückchen und jeder Menge Zwiebeln. Ich brauchte mindestens 3 Anläufe, um mir endlich den komplizierten Namen merken zu können, den heute jedes Kita-Kind kennt: Guacamole. Damals waren Avocados noch absolute Exoten. Von weniger als 20 Tonnen im Jahre 2008, verdreifachte sich laut Statista die Exportquote innerhalb von 10 Jahren auf 71.000 Tonnen! Tendenz steigend. Und natürlich hat das schlimme Auswirkungen auf die Umwelt. Trotzdem muss ich gestehen: Seit erwähntem Trip bin ich der Avocado verfallen. Und aus Ernährungssicht ist die birnenförmige Beere (richtig gelesen, Botaniker zählen Avocados eher zur Frucht als zum Gemüse!) ein Knaller. Sie liefert jede Menge ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe.

Das ist echt die Härte

Doch so köstlich Avocados sind, so geheimniskrämerisch sind sie auch: ob sie reif oder noch ungenießbar sind, bleibt oft ein Rätsel. Klar könnte ich auch einfach Flug-Avocados kaufen, die direkt essreif sein sollen. Aber erstens meldet sich dann lautstark mein ökologisches Gewissen, zweitens haben Flug-Avocados auch gerne mal ihren Zenit überschritten (oder sind trotz stolzem Preis und tausenden von Flugmeilen unreif) und drittens sind unterschiedliche Reifestadien nicht schlecht, wenn man so viele Avocados isst wie ich. Zumindest in der Theorie.

Reift die Avocado wirklich im Backofen nach?

In der Praxis sieht es bei mir dagegen häufig so aus: Die Avocado ist als fester Bestandteil meiner Mahlzeit eingeplant, der sanfte Fingerdruck-Test ließ Vielversprechendes erhoffen – und dann die Enttäuschung. Das Ding ist knüppelhart. Helfen soll in solchen Momenten der handelsübliche Backofen. Er will quasi zum Brutkasten der Avocado werden und sie nachreifen lassen. Dafür muss ich die Avocado angeblich nur in Alufolie (ja, auch umwelttechnisch eine Sauerei, ich weiß) einwickeln und je nach Größe für 10 bis 20 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Das probiere ich jetzt aus.

 

Harter Kern und hartes Fruchtfleisch? Da soll der Backofen-Trick helfen!

Das Experiment Avocado wird zur Geduldsprobe

Gesagt, getan. 10 Minuten schicke ich die Avocado bei 200 Grad Umluft in die Wärme. Doch sie bleibt eine harte Nuss, sorry Beere. Also noch einmal 10 Minuten. Die Farbe hat sich anschließend tatsächlich verändert – von giftgrün ins bräunliche, doch die Konsistenz ist gleich geblieben. Also gönne ich der Guten noch einmal tropische Hitze.

Äußerlich gut gebräunt, …

 

… doch innerlich eindeutig noch grün hinterm Kern…

Aber auch weitere 20 Minuten später, zeigt sich die Avocado zwar optisch etwas reifer und weicher, aber sie riecht nach wie vor total unreif. Schweren Herzens landet das um Jahre gealterte, aber immer noch unreife Früchtchen in meiner Bio-Tonne.

So erwischt du immer die perfekt Avocado im Supermarkt

Lektion des Tages: Ich übe mich in Zukunft lieber wieder in Geduld und halte mich an einen wirklich funktionierenden Trick. Neben dem Drucktest, der leider vielen Avocados unschöne Stellen beschert, verrät der Stilansatz tatsächlich, ob die Exotin reif oder unreif ist. Löse ihn vorsichtig von der Frucht und schaue dir die frische Stelle an. Von ihr kannst du auf das gesamte Innenleben der Avocado schließen. Das Fruchtfleisch ist grüngelblich ohne schwarze Punkte oder ähnliches? Dann bitte zugreifen. Oder siehst du braune Fäden oder sogar Schimmel? So sieht es mit großer Wahrscheinlichkeit auch drinnen aus.

Die inneren Werte verrät der Stilansatz.

Einfach vorsichtig ablösen und die frische Stelle anschauen. Eine grün-gelbliche Farbe ohne braune Stellen zeigt…

 

… du hast die perfekt Avocado erwischt! Guten Appetit.

Aufmacher-Foto: Pixabay

 

 

 

 

 

 

2 thoughts on “Kann ich eine harte Avocado wirklich reif backen?”

  1. Claudia - 17. Oktober 2018 12:43

    Jetzt dachte ich tatsächlich, man könne sie im Backofen nachreifen 🙂 Trotzdem danke für den Bericht. Ich bin ihr auch verfallen und versuche den Genuss im Rahmen zu halten.
    LG Claudia von http://www.gemueseliebelei.com

    Antworten
    1. Stephanie - 17. Oktober 2018 13:31

      Mir erschien die Idee auch verlockend! Aber gleichzeitig auch zu schön, um wahr zu sein, liebe Claudia!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.