Trend: Clean Eating

Gesundheit, meine Liebe!

In den USA machen es schon viele: sich sauber ernähren, so die genaue Übersetzung von Clean Eating. Und dahinter steckt nicht, sein Obst ordentlich abzuwaschen ;o) Alles über einen guten Weg, gesund und umweltbewusst zu essen. Und ganz nebenbei schlank zu bleiben oder zu werden.

Für manche Zutatenlisten braucht man echt ein Chemiestudium. Da ist die Rede von Säureregulatoren und Emulgatoren, von Farbstoffen mit mysteriösen E-Nummern und Geschmacksverstärkern. Die gute Nachricht: Wenn du dich nach dem Prinzip Clean Eating ernährst, muss dich das nicht mehr die Bohne interessieren, und du wirst dich fitter und gesünder fühlen. Denn hinter dem Trend steckt mehr als ein Diät-Wunder, es geht um eine Philosophie: Iss’ natürlich, vermeide industriell verarbeitetes Essen und Produkte, die künstliche Zusatzstoffe enthalten.

Oder wie meine Oma es sagen würde:

  1. Iss’ nur, was natürlich gewachsen ist und nicht in irgendeinem Lebensmittel-Labor gezüchtet wurde
  2. Iss’ nichts, dass länger als eine Woche haltbar ist
  3. Iss’ nur, was du auch erkennen kannst und lass’ die Finger von Fertiggerichten
  4. Iss’ vor allem saisonal und regional. Das schont die Umwelt, das Gewissen und ist gesund.

Machst du auch Clean Eating? Dann erzähl’ doch mal, wie sich dein Leben dadurch verändert hat – und verrate dein Lieblingsrezept!

Stephanie

2 thoughts on “Trend: Clean Eating”

  1. BobbuBrowne - 27. April 2017 20:09

    Hello! Cool post, amazing!!!

    Antworten
    1. Stephanie - 22. Februar 2018 15:47

      Thank you!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.